Publikationen

Während meine Kund:innen ihre Bücher selbst publizieren oder für Publikumsverlage schreiben, bin ich mit meinen Schriften bei renommierten Fachverlagen vertreten – darunter fallen unter anderem der Narr Francke Verlag, Aisthesis, Vandenhoeck & Ruprecht und Peter Lang.

Folgende Forschungsbeiträge sind bereits von mir erschienen oder befinden sich im Prozess der Erscheinung:

Monographien

Der pictoriale Raum. Bildpoetik und Pictorialismus in der Biedermeierliteratur – Zugänge zum novellistischen Werk von Stifter, Grillparzer und Hebbel [Studia Comparatistica]. Berlin: Bachmann 2022 (in Planung).

Heterotopie und Chronotopos: Zur Neugestaltung der Großstadt im Kontext des Ersten Weltkriegs. Raum und Zeit in Franz Hessels Pariser Romanze. Berlin: Neuhaus 2019.

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften

Biologische Wahrnehmungsräume: Zur Vegetation in der Sprache der Gegenwartslyrik. In: Germanica 64 (2019), S. 91–100.

Dichtung und Dämonie – Paul Gurk und sein Berlin. Die Großstadt als Träger einer expressionistischen Poetologie. In: Expressionismus 08 (2018), S. 65–73.

Disharmonie der Novelle. Melancholie und Tod in Franz Grillparzers Der arme Spielmann. In: Michael Neecke und Rainer Barbey (Hrsg.): Schriftstücke: Beiträge zu Philosophie und Literaturwissenschaft, Band 3. Berlin: Parodos 2020, S. 60–80.

Habitus der Provinz – Realistische Narrative zwischen Fiktion, Region und Nostalgie. In: Goran Lovrić (Hrsg.): Provinz in der Gegenwartsliteratur. Bern: Peter Lang 2021, S. 129–147.

Harzkrimi. Lokalität und Lokalpolitik unter dem Deckmantel der Narration. In: Wolfgang Brylla und Maike Schmidt (Hrsg.): Stadt – Land – Mord. Regionalkrimis im Fadenkreuz des Erzählens. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2021 (in Planung).

Jussuf Abigail von Theben: Fiktionale Königsgestalten in den Zeichnungen und Schriften Else Lasker-Schülers. In: Raluca Hergheligiu (Hrsg.): Das Königsparadigma. Der König als Synthese und Konvergenzpunkt künstlerischer, philosophischer und wissenschaftlicher Darstellungen. Kaiserslautern: Parthenon 2021, S. 205–2018.

Kognitive Poetik und räumliche Ordnung. Wahrnehmungsprozesse in Ilse Aichingers Das Plakat. In: Studia austriaca 28 (2020), S. 71–93.

Punk und New Wave – Jugendgefühl(e) der DDR in Alexander Kühnes Roman Düsterbusch City Lights. In: Literatur im Unterricht: Texte der Gegenwartsliteratur für die Schule 21,1 (2020), S. 37–49.

Straßburg und die Architektur der Dichtkunst: Sprachphilosophie und Künstlertum im Sturm und Drang. In: Hermann Gätje und Sikander Singh (Hrsg.): Das geistige Straßburg im 18. und 19. Jahrhundert [Passagen. Literaturen im europäischen Kontext; 5]. Tübingen: Francke 2020, S. 81–91.

Tötungsdelikte der Nachkriegszeit – Zum Mordmotiv in Wolfdietrich Schnurres Sterben. In: Franz-Josef Deiters et al. (Hrsg.): Limbus. Australisches Jahrbuch für germanistische Literatur- und Kulturwissenschaft. Bd. 14. Freiburg: Rombach 2021 (in Planung).

Zur Affinität des Sehens: Neue Tendenzen einer visuellen Ästhetik in Adalbert Stifters Haidedorf. In: Norbert Otto Eke, Marta Famula (Hrsg.): Ästhetik im Vormärz [Jahrbuch Forum Vormärz Forschung; 26]. Bielefeld: Aisthesis 2020, S. 235–251.

Zur optischen Wirkung des Todes – Visualität und Ikonografie in Oskar Kokoschkas Mörder, Hoffnung der Frauen. In: Expressionismus 12 (2020), S. 91–100.

Zwischen Sprache und Rassismus. Zur narrativen Vermittlung rassistischer Sprachmuster bei Fatma Aydemir. In: Veronika Zwing (Hrsg.): Österreichisch-Siebenbürgische Kulturbeiträge. Bd. 9. Klausenburg: Österreich Bibliothek 2021 (in Planung).

Zur Affinität des Sehens
Neuhaus Verlag
Ästhetik im Vormärz
"Disharmonie der Novelle"

Einige Exemplare meiner Forschungsbeiträge.

Seminare und Kurse (Universität Bayreuth)

Semester Kurstitel
WS 2018/19 Die literarästhetische Großstadt zwischen 1900 und 1930
SoSe 2019 Künstler zweier Welten: Doppelbegabung in Literatur und bildender Kunst
WS 2019/20 Zwischen Pop und Politik: Lyrik der 80er
SoSe 2020 Postmoderne vs. Popliteratur – Wie entstand die Literatur der 90er?
2018–2021 Realistisches Erzählen in Geschichte und Gegenwart (Online-Kurs)

Zusätzlich bin ich monatliche Autorin für die bilinguale Kinderzeitschrift »Schrumdirum« und schreibe dort in regelmäßigen Abständen Beiträge, die für die Lehre an Schulen verwendet werden. Die Zeitschrift wird von deutschen und russischen Journalisten, Schriftstellern, Philologen und Linguisten geführt und soll das Erlernen der deutschen Sprache im russischen Sprachraum erleichtern.

Vereine und Förderungen

Hebbel-Gesellschaft e.V.
Grillparzer-Gesellschaft
Deutscher Germanistenverband (DGV)
Förderstipendium des Adalbert-Stifter-Vereins (2019)