Professionalität überzeugt

Dein Manuskript wurde bereits lektoriert, benötigt aber noch eine Schlussredaktion? Kein Problem, buche bei mir einfach die abschließende Korrektur. Ich empfehle grundsätzlich, Lektorat und Korrektorat getrennt zu betrachten – denn der Fokus liegt bei jeder Expertise woanders, zumal sich auch nach dem Lektorat noch weitere Fehler einschleichen können.

Während sich das Lektorat der stilistischen Ebene widmet, konzentriert sich das Korrektorat vollständig auf die lexikalische Ebene. Hier geht es darum, die letzten Feinheiten auszubessern:

  • Anpassung von Orthographie und Grammatik
  • Ausbesserung von Rechtschreib- und Tippfehlern
  • Begründete Optimierung der Groß- und Kleinschreibung
  • Korrekte Typographie (Apostroph, englische vs. deutsche Anführungszeichen etc.)
  • Einheitlichkeit im Schriftbild, beispielsweise bei Bindestrichkonstruktionen
  • Ordnungsgemäßes Gendern, falls in dieser Hinsicht Bedarf besteht
  • Ausmerzen überflüssiger Leerzeichen oder anderweitiger Zeichen
  • Anpassung der korrekten Begriffswahl (z. B. als vs. wie)

Die Korrektur orientiert sich an den gängigen Prinzipien der Sprachwissenschaft und der aktuellsten Version des Dudens bzw. der Neuen Rechtschreibung. Sollte dein Manuskript absichtlich »falsche« Äußerungen enthalten – dialektale oder regionale Begriffe, Schriften aus vergangenen Zeiten oder jugendsprachliche Elemente –, berücksichtige ich dies natürlich.

Tasche mit Aufschrift "Korrigier mich du Sau"
Beispiel für ein spezifisches Korrektorat

Besondere Features

Jede Anpassung wird mit einem Randkommentar und der entsprechenden Rechtschreibregel versehen, damit du auch nachhaltig von der Zusammenarbeit profitierst. Zusätzlich erhältst du neben der korrigierten Version deines Textes einen Leitfaden mit üblichen Fehlerquellen, hilfreichen Tipps und humorvollen Beispielen, der dir als Merkblatt für spätere Projekte dient.

Im Leitfaden findest du die folgenden Kategorien:

  • Nur eine Frage des Stils?
  • Memory – Welcher Begriff passt?
  • Punkt, Komma, Strich …
  • Dialoge, Zitate und wörtliche Rede
  • Stolperfallen beim Lesen
  • Groß- und Kleinschreibung
  • Getrennt oder zusammen?
  • Redewendungen & Rechtschreibreform

Mit einschlägigen Beispielen aus der populären Kultur kannst du dir die wichtigsten Regeln ganz einfach merken, sodass der ursprüngliche Schulstoff mit Fachbegriffen gefüttert wird und dennoch leicht zu verstehen ist – definitiv ein Gewinn für das eigene Schreibgefühl.

Beispiel aus dem Leitfaden
Beispiel aus dem Leitfaden

Auch bei fachlichen Texten ist die Orthographie sehr wichtig. Selbst mit der besten Textsicherheit schleichen sich fehlende Wörter oder überflüssige Buchstaben ein. Man selbst wird beim Lesen der eigenen Untersuchung häufig von »Betriebsblindheit« überfallen – auf Korrektheit spezialisierte Augen spüren die Mängel auf und sehen auch keine Hürde darin, Fachbegriffe entsprechend zu prüfen und ihre Schreibung zu hinterfragen.

Der Ablauf

Bestenfalls lässt du mir im Vorfeld dein gesamtes Manuskript als Word-Datei (.docx) zukommen, damit ich mir einen Eindruck verschaffen kann. Schrittweise Korrekturen nehme ich ungern entgegen, da ich großen Wert auf den Zusammenhalt des Gesamtwerks lege. Ich korrigiere dein Manuskript direkt in einem Rutsch, arbeite jedoch mit verschiedenen Durchgängen. Jeder Durchgang hat seinen eigenen Fokus, damit keiner der Bereiche zu kurz kommt oder in der Masse der verschiedenen Blickwinkel untergeht. Schließlich bekommst du das Manuskript korrigiert zur Verfügung gestellt – und zwar immer in zwei Versionen.

  1. Beispieldatei_Korr enthält alle Änderungen in für dich sichtbarer Form.
  2. Beispieldatei_Final hat die Korrekturen bereits in sich integriert.

Beim Korrigieren nutze ich am liebsten die Funktion »Änderungen nachverfolgen« in Word, auch das Pendant in PapyrusAutor ist möglich. Mit diesem Feature kannst du meine Hinweise anschließend Schritt für Schritt durchgehen und annehmen oder ablehnen. Grundsätzlich begründe ich meine Anpassungen und Optimierungsvorschläge in ausführlichen Randkommentaren, damit sie für dich nachvollziehbar erklärt sind. Zusätzlich erhältst du einen Leitfaden über häufige Fehlerquellen.

So kannst du stets für deine nächsten Projekte dazulernen – mir ist es nämlich sehr wichtig, dass die Korrektur nicht nur ein einmaliges Ergebnis erzielt, sondern dir einen anhaltenden Mehrwert bietet. Sollten zwischendurch (oder im Anschluss) Fragen entstehen, bin ich natürlich für jeden Kontakt bereit – gerne auch telefonisch oder per Videocall.

Bereit für den Feinschliff?

Schreibe mir für ein unverbindliches Angebot gerne per Mail oder über das Kontaktformular und ich werde mich umgehend bei dir melden. Preislich berechne ich ab 3,50 Euro pro Normseite (1.800 Zeichen inkl. Leerzeichen) zzgl. Steuern für das vollwertige Korrektorat.

Angebot anfragen